Untersuchung

Anwendungsgebiete der Knochenszintigraphie

Viele Menschen, die beispielsweise an Krebs erkrankt sind, leiden unter starken Schmerzen in den Knochen. Diese werden dabei häufig durch so genannte Metastasen verursacht. Solche Metastasen stellen eine Streuung des eigentlichen Krebsherdes dar und sollten aus zweierlei Gründen möglichst frühzeitig erkannt werden: Zum einen ist die frühzeitige Diagnose wichtig, um die Schmerzen behandeln zu können und dem Patienten hierdurch Linderung zu verschaffen. Zum anderen besteht natürlich eine erhöhte Gefahr durch solche Metastasen, da nicht mehr nur der eigentliche Krebsherd, der örtliche Tumor behandelt werden muss, sondern auch dessen Streuungsherde umgehend behandelt werden sollten, um ein weiteres Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.



Generell sollte also jeder Mensch, der mit Problemen mit oder Schmerzen in den Knochen zu kämpfen hat, die Möglichkeit in Betracht ziehen, sich einer solchen Knochenszintigraphie zu unterziehen. Denn hierdurch kann der Schmerz schließlich genau geortet und dementsprechend auch deutlich gezielter behandelt werden. Diese gezieltere Behandlung bringt dann oft auch ein schnelleres Ergebnis und einen höheren Erfolg, was natürlich besonders jene Patienten zu schätzen wissen, die unter sehr starken Schmerzen leiden.